Abbildung des Buchcovers: Abgesägt

Abgesägt

Im Nationalsozialismus verfolgte Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Steglitz und Zehlendorf 1933—1945

Inhalt:
In diesem Gedenkbuch werden Politikerinnen und Politiker vorgestellt, die nach dem "Groß-Berlin-Gesetz" der Bezirksversammlung eines der beiden Bezirke angehörten und hier wohnten: Stadtverordnete, Bezirksverordnete und Bezirksamtsmitglieder. Im Mittelpunkt stehen 14 Biografien von Frauen und Männern, ihre politischen und beruflichen Aktivitäten vor Ort und ihre unterschiedliche, spezifische Verfolgung im Nationalsozialismus. In Steglitz sind es Otto Klose, Marie Kunert, Otto Morgenstern, Otto Ostrowski, Wilhelm Pieck, Wilhelm Skubich, Albert Wiebach und Hedwig Wollmann, in Zehlendorf Hermann Clajus, Richard Draemert, Hans Holtz, Friedrich Matèrn, Anna Mayer und Minna Todenhagen.

Beiträge von Heike Stange und Biografien von Christine Fischer-Defoy, Marion Goers, Philipp Kufferath, Marion Neumann und Heike Stange Gestaltung von Petra Müller

Herausgeber: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf

Der Katalog hat 96 Seiten, Hardcover, zahlreiche Abbildungen.

ISBN 978-3-00-053735-6
Preis: 10 €, bei Versand zzgl. Versandkosten
erschienen 2016