VeranstaltungsRückblick



Ausstellungen

▶ 22. März bis 11. Juni 2017

WERTE_GEMEINSCHAFT — Malerei | Fotografie | Grafik | Objektkunst | Video



Eröffnung: Dienstag, 27. Juni, 19 Uhr

▶ 28. Juni bis 3. September

Stramm stehen in Lichterfelde



▶ 3. Mai - 29. September 2017

Schall und Rauch — Installationen Julia Sossinka und Jerry Kowalsky


Führungen

▶ Mittwoch 31. Mai, 28. Juni, 12. Juli - jeweils um 18 Uhr
durch die Ausstellung "Schall und Rauch"
mit Jennifer Graubener - wissenschaftliche Volontärin im Kulturamt Steglitz-Zehlendorf






22. März bis 11. Juni 2017



WERTE_GEMEINSCHAFT


Malerei | Fotografie | Grafik | Objektkunst | Video






Die Ausstellung zeigt eine vielfältige künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschafts- politischen Narrativen der Wertegemeinschaft. Was ist eine Wertegemeinschaft? Wie definiert sich eine solche und wer definiert dies? Was bedeutet dieser oftmals stark politisierte Begriff, der im Getöse nationalis- tischer und rechter Polemik einen fatalen Unterton bekommt?

In der jurierten Gruppenausstellung nähern sich 29 Künstlerinnen und Künstler dem narrativen Begriff an, loten ihn aus, beleuchten ihn in seinen unterschiedlichen, zum Teil widersprüchlichen Zuschreibungen. Während einige den Begriff zum Prüfstein für soziale und politische Debatten erheben, hinterfragen andere, teils ironisch, die Wertig- keiten von Dingen, die uns umgeben oder umgeben haben, wie auch die Werthaftigkeit der Kunst selbst. Dabei steht nicht nur das Manifestieren solcher Gemeinschaften im Zentrum, sondern auch deren Verschwinden, beispielsweise durch Flucht oder Vertreibung.





© Michi Schneider, Unterwerfung, 2016



Arbeiten von
Heike Franziska Bartsch | Sibylle Brühn | Ulrich Buge | Aenne Burghardt | Tobias Deicke | Ines Doleschal | Ola Eibl | Enkidu rankX | Karin Felbermayr | Nuria García García | Wolf Klein | Karoline Koeppel | Rachel Kohn | Kopi Kaputa | Regine Kuschke | Thomas Lucker | Christoph Medicus | Aaron Rahe | Ute Richter | Ingeborg Sambeth | Michi Schneider | Hans-Christian Tappe | Jürgen Tenz | Frans van Tartwijk | Maria Vill & David Mannstein | Insa Wagner | Horst Zeitler | Martin Zellerhoff | Juliane Zelwies




Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf

Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr


Eintritt: frei


rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Di-So 10-18 Uhr     Abbildung Piktogramm Rollstuhl

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin


zum Anfang der Seite





Eröffnung: Dienstag, 27. Juni, 19 Uhr

28. Juni bis 3. September

Stramm stehen in Lichterfelde


Kadetten, Schüler, Hitlers Leibstandarte, Rote Armee, US-Army - Geschichten aus der Finckensteinallee 63

Im Gebäudekomplex Finckensteinallee 63 spiegelt sich deutsche Geschichte auf engem Raum wider. Die Gebäude wurden für die Preußische Hauptkadettenanstalt gebaut, nach 1920 als Staatliche Bildungsanstalt während der Weimarer Republik genutzt, 1933 zog die Polizeigruppe z.b.V. Wecke ein, dann die Leibstandarte SS „Adolf Hitler", die Rote Armee war im Frühjahr 1945 vor Ort und dann die US Army. D ie Gebäude werden heute zivil vom Bundesarchiv genutzt.
Die Ausstellung behandelt ausgewählte Aspekte: Baugeschichte, zwei Kadetten-Biografien (Ernst von Salomon und Felix von Eckardt), die Staatliche Bildungsanstalt während der Weimarer Republik, die Polizei­gruppe z.b.V. Wecke, Erschießungen im Zusammenhang mit dem „Röhm-Putsch" 1934, Leibstandarte SS „Adolf Hitler", Rote Armee und die Blockade der US-Andrews-Barracks durch die Friedensbewegung 1983.


Veranstalter:
Kulturamt Steglitz-Zehlendorf

Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Dienstag-Sonntag 10-18 Uhr


Eintritt: frei


rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Di-So 10-18 Uhr     Abbildung Piktogramm Rollstuhl

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin



zum Anfang der Seite


3. Mai - 24. September 2017

Schall und Rauch

Julia Sossinka und Jerry Kowalsky - Installationen


Einladung zur Eröffnung am Dienstag, 2. Mai 2017, 19 Uhr



Abbildung einer Installation von Julia Sossinka

© Julia Sossinka, Ohne Titel, Installation, Tusche auf Papier, 2017



Die gemeinsame Ausstellung "Schall und Rauch" von Jerry Kowalsky und Julia Sossinka thematisiert Vergänglichkeit und Schnelllebigkeit in ihren Facetten. Die raumgreifenden Arbeiten werden in der ersten Etage des Boulevard Berlin in sieben Ausstellungsräumen gezeigt.


Julia Sossinka hat an der Kunstakademie Düsseldorf freie Kunst studiert und war Meisterschülerin von Prof. Markus Lüpertz. Ihre raumgreifenden Installationen entstehen im Prozess direkt am Ausstellungsort und sind eine Einladung an die Besucher*innen sich in dem klingenden Farben- und Formenspiel zu verlieren.
Jerry Kowalsky ist gebürtiger Niederländer und studierte bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Bildhauerei an der Kunstakademie in Maastricht. Er lebt und arbeitet seit 2012 in Berlin. Seine Arbeit behandelt Aspekte der sozialen Realität, in der wir leben. Kowalsky zerlegt Produkte der Wegwerfgesellschaft in kleine Sequenzen und formt daraus Skulpturen, die Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit in sich tragen.


Abbildung Installation von Jerry Kowalsky


Mittwoch 31. Mai, 28. Juni, 12. Juli - jeweils um 18 Uhr
Führungen durch die Ausstellung
Jennifer Graubener - wissenschaftliche Volontärin im Kulturamt Steglitz-Zehlendorf - führt durch die Ausstellung. Sie erläutert die künstlerische Praxis im Kontext und die Techniken der ausgestellten Arbeiten. Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei.



Boulevard Berlin
1. Obergeschoss
Schloßstraße 10, 12163 Berlin,
Eingang: neben dem Bierpinsel
bzw. dem U-Bahnhof Schloßstraße

Montag bis Samstag 10-20 Uhr

Abbildung Piktogramm  barrierefreier Zugang


© Jerry Kowalsky, end of a system

Fahrverbindungen:
U9 - Schloßstraße / S1 - Feuerbachstraße
Metrobus M48, M85 und Bus 186, 282
Haltestelle: U-Bahnhof Schloßstraße

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit dem Einkaufcenter Boulevard Berlin
Infos: Tel. (030) 902 99 22 11
www.kultur-steglitz-zehlendorf.de




Abbildung Logo Kulturamt Steglitz-Zehlendorf       Abblildung Logo Boulevard Berlin      


zum Anfang der Seite