Programm der Schwartzschen Villa     Juli   August   September



Rahmenveranstaltungen zur Ausstellung "Leben"

Donnerstag, 2. August, 17 Uhr
Ausstellungsführung mit der Kuratorin Dr. Brigitte Hausmann


Freitag, den 3. August 2018, 19 Uhr
Präsentation des Ausstellungskatalogs zu Qin Yufen "Leben"

Vortrag "Unbeachtete Ware Kunst"
Eine kurze Einführung in die Kommerzialisierung des Fremden von Lynhan Balatbat-Helbock





Ausstellung

29. Juni bis 26.August

Leben

Qin Yufen

Einladung zur Eröffnung am Donnerstag, 28. Juni 2018 um 19 Uhr

Abbildung_Cover_Einladung



Qin Yufen Leben Qin Yufen zählt zu den führenden chinesischen Künstlerinnen ihrer Generation. Ihr bevorzugtes Medium sind meist großdimensionierte Rauminstallationen. Zu Qins charakteristischen Materialien, die ihr Werk unverkennbar machen, zählen Wäscheständer, Stacheldraht, Bambus, Stoff, teils arbeitet sie mit experimentellem Klang. Oft haben ihre Arbeiten politische und gesellschaftliche Bezüge, die allerdings nie plakativ erscheinen und sich erst in der Betrachtung und Reflexion entschlüsseln.

Während sich ihre früheren Arbeiten häufig - wie auch bei anderen Künstler*innen in der Diaspora zu beobachten - mit der kulturellen Vergangenheit Chinas und ihrer eigenen kulturellen Prägung und Identität auseinandersetzten, geht es ihr heute um Gegenwartsfragen, auch in globaler Dimension, und im Besonderen um die zunehmende Gewalt in Politik und Gesellschaft.

Für die Ausstellung "Leben" in der Schwartzschen Villa hat sie zwei neue raumgreifende Installationen konzipiert. Die Materialien Seide, Bambus und Stacheldraht haben einerseits Symbolkraft und sind andererseits reine Ästhetik.
Aktuell ist in Berlin im Hamburger Bahnhof eine weitere Arbeit der Künstlerin zu sehen, "Making Paradise".


Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Montag-Sonntag 10-18 Uhr

Eintritt: frei




Abbildung Piktogramm Rollstuhl rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Mo-So 10-18 Uhr

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin



Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Ausstellungsfonds für die Kommunalen Galerien der
Berliner Bezirke und des Bezirkskulturfonds

Veranstalter:
Kulturamt Steglitz-Zehlendorf


zum Anfang der Seite