Veranstaltungsarchiv



Ausstellung in der Schwartzschen Villa

▶ 13. April bis 17. Juni 2018

On the Couch — Katrin Plavčak



Führung

▶ Sonntag, 3. Juni, 11 Uhr

Hermann Clajus und die jüdischen Bewohnerinnen und Bewohner von Schwanenwerder







13. April bis 17. Juni 2018

On the Couch

Katrin Plavčak

Einladung zur Eröffnung am Donnerstag, 12. April 2018 um 19 Uhr



Abbildung eines Bildes

© Katrin Plavčak



Die Malerei von Katrin Plavčak schöpft aus dem immensen Vorrat der Kunstgeschichte und auch Populärkultur (z.B. Comics) und verwandelt deren Topoi durch kritischen Blick, Erfindungsgabe, Gestaltungskraft und handwerkliche Bravour in künstlerisch eigenständige und irritierend aktuelle Kommentare zur politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Gegenwart. Surrealismus, Science Fiction und Verismus gehen eine verstörende Allianz ein und lösen das ein, was die Künstlerin selbst die "Überraschung in der Malerei" nennt.

In Katrin Plavčaks Wiener Atelier steht eine Couch. Sie ist Protagonistin und Zentrum einiger neuerer Arbeiten der Künstlerin, die an diesem Motiv verschiedene Themenkreise entfaltet, von dem Sujet "Malerin und Modell" bis hin zu Sigmund Freud. Die Ausstellung "On the Couch" ist die Erstpräsentation von Werken, die 2017 und 2018 teils im Atelier in der Schwartzschen Villa entstanden.


Ausstellung in der Galerie Schwartzsche Villa
Grunewaldstraße 55, 12165 Berlin

Montag-Sonntag 10-18 Uhr

Eintritt: frei




Abbildung Piktogramm Rollstuhl rollstuhlgerechter Zugang zu Öffnungszeiten der Galerie Mo-So 10-18 Uhr

Die Galerie ist Mitglied im Arbeitskreis Kommunale Galerien Berlin



Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Ausstellungsfonds für die Kommunalen Galerien der
Berliner Bezirke und des Bezirkskulturfonds

Veranstalter:
Kulturamt Steglitz-Zehlendorf


zum Anfang der Seite



Sonntag, 3. Juni, 11 Uhr

Hermann Clajus und die jüdischen Bewohnerinnen und Bewohner von Schwanenwerder



Auf dem Spaziergang mit Heike Stange werden Geschichten erzählt: Der langjährige Direktor des Strandbades Wannsee und SPD-Abgeordnete Hermann Clajus beging vor der bevorstehenden Amtsenthebung Suizid in seinem Dienstzimmer. Die Insel Schwanenwerder bot zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Idyll. Wohlhabende jüdische Familien zogen sich von der Großstadt Berlin hierhin zurück und bauten sich auf der Insel Sommervillen. Nach 1933 flüchteten sie vor den Nationalsozialisten in die Emigration.

Veranstalter: Kulturamt Steglitz-Zehlendorf

Information: Heike Stange, Tel. 90299-4516

Treffpunkt: Strandbad Wannsee

Kosten: 5 €


zum Anfang der Seite